Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Die Speyrer Mädchen feiern den soeben geglückten Endrundeneinzug

Die Mädchen B des HC Blau-Weiß Speyer haben am Sonntag die Endrunde um die Rheinland-Pfalz/Saar-Meisterschaft erreicht.
 
Zum Auftakt, der in Speyer stattfindenden Oberligarückrunde, mussten die Blau-Weißen gegen den Tabellenführer aus Frankenthal antreten. Die TG dominierte erwartungsgemäß das Spielgeschehen, konnte sich jedoch gegen eine souveräne Speyrer Defensive keine klaren Torchancen erspielen. Die Gastgeber versäumten es hingegen ihre vereinzelten Konterchancen konsequent zu nutzen, sodass es mit einem 0:0 in die Halbzeit ging. In Durchgang zwei nutzen die Frankenthaler eine kurze Unachtsamkeit der Speyrer zur nicht ganz unverdienten Führung. Speyer agierte in der Folge druckvoller, konnte jedoch die sich bietenden Möglichkeiten zum Ausgleich nicht nutzen, sodass die Schlussphase der in grün gekleideten TG gehörte, die mit zwei erfolgreichen Kontern der Ergebnis noch auf 3:0 erhöhen konnte.
 


Daher musste im zweiten Spiel gegen den TSV Schott Mainz ein Sieg her, um die Chance aufs weiterkommen zu wahren. Speyer begann mutiger als im ersten Spiel, konnte jedoch zunächst weiterhin seine Torchancen nicht nutzen. Auf der anderen Seite war die Torhüterin der Blau-Weißen, Lena Caroli, mehrfach bei Mainzer Großchancen glänzend zur Stelle. Für die Führung benötigten die Gastgeberinnen dann eine Strafecke: Matilda Heisel traf zwar zunächst nur eine Verteidigerin auf der Torlinie, Celine Klemm brachte den Nachschuss jedoch zur umjubelten Speyrer Führung im Netz unter. Nun mussten die Mainzer den Druck erhöhen, und dem HCS boten sich dementsprechend Konterchancen. Da Klemm in der Schlussphase zwei weitere Konter erfolgreich abschließen konnte, gelang den Speyrern ein auch in dieser Höhe verdienter 3:0-Erfolg.
 Celine Klemm erzielt den 3:0-Endstand gegen den TSV Schott Mainz

 

Durch den hohen Sieg gegen Mainz reichte im abschließenden Gruppenspiel gegen Frankenthal II ein einfacher Sieg zum weiterkommen in die Endrunde. Doch der bisher punktlose Gegner erwies sich als äuserst zäh, und konnte mitte der zweiten Hälfte sogar mit 1:0 in Führung gehen. Zur Speyrer Erleichterung hatte Celine Klemm mit dem direkten Gegenzug die passende Antwort parat und schob einen schönen Linksangriff zum Ausgleich ins lange Eck des TG-Tors. Speyer rannte nun unermüdlich an, um das entscheidende Tor noch zu erzielen und wurde zwei Minuten vor Schluss mit einer Strafecke belohnt. Und die konnte Matilda Heisel diesmal hart links unten im Tor der Frankenthaler unterbringen, die am Ende nicht für ihren großartigen Einsatz belohnt wurden. Umso größer der Jubel auf Speyrer Seite, als mit dem Abpfiff klar war, dass das Team um Trainer Justus Müller am 19. Februar in Bad Kreuznach um die Rheinland-Pfalz/Saar-Meisterschaft spielen darf!
 Hochspannung vor der entscheidenden letzten Strafecke


Es spielten: Lena Caroli (TW), Hanna Huber, Amira Akta, Matilda Heisel (1 Tor), Celine Klemm (4 Tore), Josefine Born, Maya Heisel, Alina Kästel und Ella Volz.