Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Vorbereitende Übungen zu Beginn einer Trainingseinheit sind Voraussetzung für ein gutes Gelingen des Hauptteils.

Einige Spieler erscheinen meist schon 10-15 Minuten vor dem Training auf dem Platz. Hier sollten wir, die Trainer, möglichst schon anwesend und die "Gierigen" mit Bällen bzw. Material (Stangen zum Überheppen, Umspielen usw.) zur selbstständigen Nutzung versorgen.
Dieses "Zocken" ist ein sehr wichtiger Bestandteil der kreativen Einspielphase und dient der mentalen Vorbereitung auf die TE.
Die Spaßkomponente dieses "Einzockens" sollte im Vordergrund stehen, Torschüsse, kleine Torschussspiele und - auf Wunsch - Technikhilfen beinhalten.

Folgendes Programm wird nun gestartet:

1. Begrüßung

2. Trainingsablauf vorstellen

3. Schwerpunktthema erläutern

4. Die "athletische" Vorbereitung (allgemeinen Erwärmung)


1. Die allgemeine Aufwärumg

Das Einlaufen sollte sehr variabel gestaltet werden. Verschiedene Laufformen, Begleitmaterialien (Tennisbälle, Frisbeescheiben usw.) machen diese Phase zu "einem Erlebnis").
Das Vor-Wettkampf-Dehnen (unter Aufsicht) sollte zwischendurch immer ergänzende Übungen beinhalten. Koordination, Stabilisation und Sprintinhalte (u.a. Sprintwettkämpfe) runden die athletische Vorbereitung ab.
Je nach Altersgruppe ist es sinnvoll, die Dosierung der Entwicklungstufe anzupassen.

2. Erste Phase

(Torhüter ziehen sich an, spezielles Aufwärmen mit Ball).
Diese Phase, dauert ca. 10-12 Minuten. Wir alle kennen das "Zu-Zweit-Einspielen". Da wird halbaktiv, ohne Spannung, technisch unsauber, ideenlos den Ball irgendwie hin und her gespielt....und das, wenn wir nicht einschreiten, ca. 10-15 Minuten.
Folgende Rechnung stelle ich auf: 2-3 mal Training / Woche mal 10 Minuten mal 4 Wochen mal 10 Monate (2 Monate Ferien mal hochgerechnet) ergibt eine Minutenzahl von 800-1200.

Zwischen 12 und 20 Stunden / Jahr verschenken wir von unserer wertvollen, knapp bemessenen Trainingszeit.
Das freie "Zu-Zweit-Einspielen" ist mit Sicherheit wichtig, aber wir sollten die Spieler/innen vorher einweisen bzw. mit Material versorgen und ihnen ein "Feuerwerk der Ideen" an die Hand geben, um diese Phase effektiv, sinnvoll gestalten zu können.
Auch kleine Wettbewerbe mit einfacher Themenstellung werden die Effizienz und die Attraktivität der Einspielphase erhöhen.
Bei weiterführenden Mannschaften habe ich sehr gute Erfahrungen mit einem Kontaktspiel (3:3 / 4:4, eventuell HF/F, verschiedene Aufgabestellungen) zu Beginn der TE gemacht.
Die Spieler(-innen) kommen schnell auf Betriebstemperatur und sind in Richtung "Thema" aufmerksamer.

3. Zweite Phase

(TW sind angezogen und haben sich mit Ball aufgewärmt). Es folgen Übungs-,Trainingsformen zur hockeyspezifischen Erwärmung der Torhüter durch einfache Torschuss- und Nachschussübungen. Diese nun folgenden Übungsformen (1./ 2. Phase) befassen sich als Schwerpunkt mit den Themen Ballannahme und -abgabe.

Alle Übungen zu den Phasen sind bei Trainer Peter Schmitt zu erfragen / erhalten.